Pressemitteilungen

Krombacher prämiert Deutsche Parkinson Hilfe

Uwe Köhler,Krombacher Verkaufsleiter (l.), überreichte an Ingo Jeschke und Stephan Goericke (r.) den Scheck.
Uwe Köhler,Krombacher Verkaufsleiter (l.), überreichte an Ingo Jeschke und Stephan Goericke (r.) den Scheck.

Menschen Mut zu machen, die unheilbar an Morbus Parkinson erkrankt sind und die Entwicklung alternativer Behandlungsmethoden zu fördern, das sind die Ziele der gemeinnützigen Deutschen Parkinson Hilfe (DPH). Gemeinsam mit dem Prignitzer Ingo Jeschke nahm Vereinsvorsitzender Stephan Goericke heute einen Spendenscheck über 2.500 Euro von der Brauerei Krombacher entgegen.

Mit der finanziellen Unterstützung würdigt Krombacher das Engagement von Ingo Jeschke, der unheilbar an Morbus Parkinson erkrankt und deshalb auf den Rollstuhl angewiesen ist. Er engagiert sich intensiv für die Deutsche Parkinson Hilfe und den Behindertensport. Ingo Jeschke organisiert Spenden und stellt den Kontakt zwischen Bedürftigen und Spendern her.

„Ich freue mich sehr über diese Anerkennung und die tolle Unterstützung. Neben der Finanzierung von Therapieplätzen für ergänzende Behandlungsmethoden fördern wir vorwiegend kleinere Initiativen oder Projekte, die sonst wenig Unterstützung finden. Ich kann versprechen, dass das Geld in der Region bleibt“, erklärte Stephan Goericke in Beelitz.

Die Krombacher Spendenaktion ist Bestandteil eines Engagements im sozial-karitativen Bereich. Jedes Jahr stellt das Unternehmen eine Gesamtspende zwischen 180.000 und 250.000 Euro zur Verfügung, die in Beträge à 2.500 Euro aufgeteilt wird.

Tanzen mit Parkinson - ein weiteres Jahr

Parkinson Botschafter Axel Schulz hält sein Versprechen

Potsdam, 04.06.2014

Boxlegende Axel Schulz, Botschafter der Deutschen Parkinsonhilfe e.V. sorgt mit einer finanziellen Unterstützung des Vereins für die Rettung des Projektes „Tanzen mit Parkinson“. Dank der Zuwendung kann ab Juli 2014 das Programm für ein weiteres Jahr fortgesetzt werden. Schulz hatte bei einem Besuch der Selbsthilfegruppe im letzten Jahr versprochen, sich für die mangels finanzieller Mittel gefährdete Initiative einzusetzen. „Ich freue mich, dass ich Wort halten konnte und die Parkinsonhilfe meiner Bitte gefolgt ist und das Geld bereitgestellt hat.“ erklärte Schulz in Potsdam.

 

Das von der SHG Parkinson Ludwigsfelde organisierte Tanzen unter Anleitung der Tanzpädagogin Claudia Neumayer aus Berlin findet regelmäßig im Waldhaus in Ludwigsfelde statt. Betroffene, aber auch Partner und Angehörige, treffen sich immer am 1. und 3. Mittwoch des Monats um 15.00 Uhr. Anlässlich des LuKISS-Selbsthilfetages am 13. September 2014 wird die Tanzgruppe in einer kurzen Choreographie eine Kostprobe ihres Erlernten vorführen. www.parkinson-ludwigsfelde.de

 

Die gemeinnützige Deutsche Parkinson Hilfe (DPH) unterstützt Menschen, die unheilbar an Morbus Parkinson erkrankt sind, klärt auf und fördert die Entwicklung ergänzender und alternativer Behandlungsmethoden. Sie finanziert unter anderem Therapieplätze für Menschen, die Hilfe brauchen.

 

Ein weiteres zentrales Anliegen der Deutschen Parkinson Hilfe ist die Öffentlichkeits- und Informationsarbeit, um den Wissensstand rund um das Krankheitsbild in der Gesellschaft zu verbessern. www.deutsche-parkinson-hilfe.de

 

Jährlich organisieren wir die Benefizveranstaltung TULIP - Die Deutsche Parkinson Gala um Spenden für unsere Projekte zu sammeln. www.deutsche-parkinson-gala.org

 

Fight Parkinson´s Armbänder kaufen und helfen!

Parkinson Botschafterin Franziska Knuppe ist Patin für Charity Armband

„relate“ Initiative kommt erstmals nach Deutschland

 

Potsdam/Kapstadt: Es fing alles mit einer kleinen Perle an: Lauren Gillis, Unternehmerin aus Südafrika, hatte die zündende Idee, mit der Produktion von Glasperlenarmbändern in zwei Richtungen zu helfen: Zum einen schafft es ein Einkommen für schwarze Frauen in den Townships und zum anderen könnte man so wichtige Projekte, wie Trinkwasserbrunnen oder Impfungen finanzieren. Und die Glasperlen haben seither eine unglaubliche Erfolgsgeschichte geschrieben: Seit 2010 wurden weltweit mehr als 800.000 Armbänder verkauft. (http://www.relate.org.za/)

 

Erstmals startet nun eine Initiative und bringt diese Idee nach Deutschland: Das Potsdamer Top Model Franziska Knuppe ist seit mehreren Jahren engagiert im Kampf gegen Morbus Parkinson und Botschafterin der „Deutschen Parkinson Hilfe“. Sie entwarf eigens in Zusammenarbeit mit „relate“ ein Armband, welches nun zugunsten der Parkinson Hilfe verkauft wird. Weltweit ist die erste Ausgabe auf 3000 Stück begrenzt. Von den vier Euro gehen 2 Euro an die Deutsche Parkinson Hilfe, die damit Therapieplätze finanziert. Der Rest fließt in das Projekt in Südafrika und bietet Chancen für Frauen in Soweto. (www. http://www.deutsche-parkinson-hilfe.de/shop/)

 

Zitat Lauren Gillis: „Es ist spannend, wenn eine Idee Realität wird. Diese Armbänder werden hoffentlich zu Spenden animieren und zu mehr Aufmerksamkeit für Parkinson führen, und wie Sie wissen, trägt es zur Verbesserung der sozialen Verhältnisse von Menschen in Südafrika bei. Wir müssen so viele Menschen wie möglich dazu ermutigen, die Armbänder zu kaufen und sie sichtbar zu tragen und sie dazu ermutigen zu zeigen, dass sie Teil unserer Bewegung des Wandels sind.“

Die Armbänder sind erhältlich in ausgesuchten Boutiquen und Hotels der Stadt sowie im Webshop der Parkinsonhilfe.

Meistertrainer UDO LATTEK an Parkinson erkrankt

Wie heute bekannt wurde, ist Udo Lattek an der Nervenkrankheit Parkinson erkrankt. Er ist 78 Jahre alt.

 

Die Deutsche Parkinson Hilfe ist angesichts der überragenden Lebensleistung über diese Nachricht sehr erschüttert. Umso mehr fühlen wir mit der Familie. Dankbar sind wir der Familie Lattek gleichzeitig auch für den offenen Umgang mit diesem Schicksalsschlag: Nur wenn Prominente, wie Michael J. Fox oder eben Sportidol Udo Lattek mit ihrer Erkrankung in die Öffentlichkeit gehen, können wir anderen Betroffenen helfen, sie aus der Isolation zu holen. Das Gefühl, mit der Krankheit nicht allein zu sein, dass es jeden treffen kann, das man nichts falsch gemacht hat im Leben –diese Gewissheit ist wichtig für alle Betroffenen dieser unheilbaren Krankheit.

 

Am Samstag, dem 19.Oktober findet die Deutsche Parkinson Gala statt. Zum vierten Mal sammeln wir Spenden und versuchen, die Öffentlichkeit für diese Krankheit zu sensibilisieren. „An diesem Samstag sind wir also auch in Gedanken bei Udo Lattek. Das ist auch Antrieb für alle Unterstützer, diesen Kampf nicht aufzugeben.“ sagte der Vorsitzende der Deutschen Parkinson Hilfe, Stephan Goericke

 

Die TULPE wird erstmalig an herausragende Persönlichkeit vergeben

Auf der am 19.10.2013 statt findenden TULIP-Gala mit über 450 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Sport und Showbusiness im Van der Valk Hotel Berlin/Brandenburg, wird zum ersten Mal der Preis der Deutschen Parkinson Hilfe e.V. – die TULPE – verliehen.

Der Preis geht an eine herausragende Persönlichkeit, die sich um das Thema Parkinson verdient gemacht hat.

Engagement, persönlicher Einsatz, Aufklärung und Glaubwürdigkeit sind die Merkmale, anhand derer die TULPE vergeben wird. Die Karten für die TULIP-Gala sind mehrere Wochen vor

Veranstaltungsbeginn ausverkauft.

Udo Lindenberg unterstützt die Tulip-Gala

Udo Lindenberg unterstützt die Tulip-Gala

 

Udo Lindenberg spendet eines seiner bekannten Likörelle. "Hinterm Horizont" wird meistbietend zugunsten des Deutsche Parkinson Hilfe e.V. versteigert. Das Bild hat einen Verkaufspreis von mehr als 3.000,00 Euro, das Mindestgebot liegt bei 1.850,00 Euro. Verbindliche Angebote können unter tulip@parkinson-gala.org  abgegeben werden.

 

 

"Musical - Hinterm Horizont" Original Likörell 36 x 47 cm Unikat, handsigniert, inkl. Rahmen VK-Preis: 3.190,00 Euro Mindestgebot: 1.850 Euro

 

DPH-Preis DIE TULPE
Die TULPE wird erstmalig an herausragende
Persönlichkeit vergeben
PM_2013-10-10_Preis_DPH_DIE TULPE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 363.2 KB