TULIP - Die Deutsche Parkinson Gala

11. November 2017            Metropolis Halle Potsdam          www.tulip-gala.org

 

Unter  http://www.tulip-gala.org/tickets/  können Sie Ihre Tickets und Tombola-Lose für die TULIP 2017 - Die Deutsche Parkinson Gala am 11. November 2017 erwerben. Im Preis enthalten sind ein Ticket für die gewählte Tischkategorie, das fünf Sterne Galabuffet, ein Getränkepaket und das Showprogramm. Und ganz nebenbei unterstützen Sie damit die Arbeit der "Deutschen Parkinson Hilfe e.V." 

 

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an: tulip@parkinson-gala.org

 

 

Das Projekt "TULIP - Die Deutsche Parkinson Gala" ist das erste und größte Charity-Projekt dieser Art in Deutschland für Menschen, die an Morbus Parkinson erkrankt sind. Der Name des Projekts leitet sich von der Tulpe ab, dem weltweiten Symbol für das Parkinson-Engagement.

 

Die Gala wurde im Jahr 2010 von Stephan Goericke in privater Initiative ins Leben gerufen. Mit der wohltätigen Veranstaltung soll einerseits das Schicksal der Betroffenen und ihrer Familien ins öffentliche Bewusstsein gerückt und zugleich alternative und neue Therapien und deren Erprobung gefördert werden. Aus diesem Grund wird jedes Jahr der Erlös der Gala an die Deutsche Parkinson Hilfe e.V. gespendet.

 

Ein weiteres zentrales Anliegen der TULIP ist die Öffentlichkeits- und Informationsarbeit, um den Wissensstand rund um das Krankheitsbild in der Gesellschaft zu verbessern. In einer immer älter werdenden Bevölkerung stellen Krankheiten wie Parkinson die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Aufgrund der immer größer werdenden Anzahl von jungen Erkrankten und damit einhergehenden langen Krankheitsverläufen werden wesentlich größere Unterstützungsleistungen auch für pflegende Familien erforderlich. Um dafür Aufmerksamkeit herzustellen und Unterstützung aus Politik und Wirtschaft für Forschungsprojekte und Behandlungsmethoden zu erhalten, setzt sich die Gala mit ihrem Netzwerk aus Persönlichkeiten und Firmen ein. Namhafte Künstler wie Jennifer Rush, die Puhdys, Heinz Rudolf Kunze und Karat und viele weitere prominente Botschafter, wie Bernd Schröder, Anja Kling, Franziska Knuppe, Nicole Reinhardt, Axel Schulz, Jörg Schüttauf, Tim Wieskötter,  sowie der Eagles Charity Golf Club e.V. unterstützen das Projekt.

 

In den vergangenen Jahren konnte sich die Gala bereits zu einer festen Größe etablieren. Mit inzwischen mehr als 400 Gästen ist die Gala in die Reihe vergleichbarer bundesweiter Events eingebettet. Sie erreicht zudem bundesweit mediale Aufmerksamkeit. Viele Printmedien - von BILD bis Süddeutsche Zeitung - sowie Radio- und Fernsehsender berichteten über die Veranstaltung. Mit dem Kauf einer Eintrittskarte zur Gala, mit Sach- und Geldspenden und mit dem Kauf von Tombola-Losen auf der Gala kann überdies jedermann, unabhängig von der Größe des Geldbeutels, einen Beitrag dazu leisten, das Leben für Menschen mit Parkinson und ihre Familien ein Stück weit einfacher und schöner zu machen.

 

 

Schon im dritten Jahr war ein Netzwerk aus über 100 Firmen und mehr als 1000 Personen entstanden, die sich auf unterschiedliche Weise für diesen guten Zweck einsetzen.

 

Die Initiative "TULIP - Die Deutsche Parkinson Gala" zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sie es geschafft hat, innerhalb von nur drei Jahren, der immer noch unheilbaren Krankheit Morbus Parkinson, eine Plattform der bundesweiten Aufmerksamkeit zu geben.

Die private Initiative wird auch im vierten Jahr ehrenamtlich organisiert.

 

Gezielt arbeiten wir Jahr für Jahr daran, weitere Partner zu begeistern, und somit nicht nur den Spendenzufluss zur Behandlung und Erforschung der Krankheit zu sichern, sondern auch weiterhin Unterstützer zu finden, die als Multiplikatoren dazu beitragen, das Augenmerk der breiten Öffentlichkeit auf die Krankheit zu lenken. Nur so können Krankenkassen und Pharmakonzerne, können Politik und Wirtschaft dazu bewegt werden, wesentlich mehr Mittel für die Erforschung von Heil- und Behandlungsmethoden bereit zu stellen.

 

Bereits zur ersten Veranstaltung konnte Goericke den brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck als Schirmherren gewinnen und so ein großes öffentliches Interesse wecken über das Projekt TULIP und das Thema Parkinson zu berichten.

 

 

Schirmherrin der vierten Veranstaltung war die Lebensgefährtin des Bundespräsidenten, Frau Daniela Schadt.

 

Prominente Unterstützer:

Arthur Abraham (WBO-Weltmeister), Rudi Altig (ehemaliger deutscher Profi-Radrennfahrer), Stefan Berg (Journalist und Spiegel-Redakteur), Thomas Berthold (Fußballweltmeister) Kathrin Boron (vierfache Ruder-Olympiasiegerin),Thomas Braune (Regierungssprecher Brandenburg), Christian Ehler(Abgeordneter und Stellv. Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im europäischen Parlament), Fanny Fischer (Kanu Welt- und Olympiasiegerin), Frank Fleschenberg (ehemaliger Fußballspieler und Trainer), Peter Frenkel(Olymbiasieger Gehen), Anja Kling (Schauspielerin), Franziska Knuppe(Topmodel), Peter Kretschmer (Kanu Olympiasieger), Erich Kühnhackl(ehemaliger Eishockeyspieler, ehemaliger Trainer der deutschen Nationalmannschaft und Vizepräsident des Deutschen Eishockeybundes), Kurt Kuschela (Kanu Olympiasieger), Ramona Kühne (WBO-WIBF-WBF Boxweltmeisterin), Simon Licht (Schauspieler), Olaf Ludwig (einer der erfolgreichsten Radsportler Deutschlands), Ike Landvoigt (Weltmeister im Rudern), Gerald Meyer (Fernsehmoderator), Evi Mittermaier-Brundobler(ehemalige Skirennläuferin und Skiweltcupsiegerin), Sven Ottke (Boxweltmeister),Matthias Platzeck (Ministerpräsident Brandenburg), Katherina Reiche(parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr), Ronny Raue (Kanu Welt- und Olympiasieger), Nicole Reinhardt (Kanu Welt- und Olympiasiegerin), Lars Riedel (ehemaliger deutscher Diskuswerfer, Welt- und Olympiasieger) Jürgen Röber (ehemaliger deutscher Fußballspieler), Holger Rupprecht (Minister für Bildung, Jugend und SportBrandenburg a.D), Daniela Schadt (Lebensgefährtin des Bundespräsidenten), Jörg Schönbohm (Innenminister Brandenburg a.D.),Volkmar Schöneburg (Justizminister Brandenburg), Bernd Schröder(Meistertrainer Turbine Potsdam), Axel Schulz (Boxlegende), Franziska Schuster (Musicaldarstellerin), Jörg Schüttauf (Schauspieler), Elvira Siebert(Moderatorin), Attila Weidemann (Fernsehmoderator), Tim Wieskötter (Kanu Welt- und Olympiasieger);

 

 

 

Show-Acts: Jennifer Rush, Die PUHDYS, Heinz Rudolf Kunze, KARAT, Roland Kaiser, Marianne Rosenberg, Ben Becker

Partner

36.500 Euro für Deutsche Parkinson Hilfe gespendet

Foto: Julian Stähle
Foto: Julian Stähle

Promi-Auflauf für den guten Zweck

 

Auf der TULIP – Die Deutsche Parkinson Gala am Samstag, den 10.10.2015, sammelten prominente Größen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik Spenden für den Kampf gegen Parkinson.

 

Es war ein Abend mit vielen emotionalen Höhepunkten im Van der Valk Hotel nahe Berlin. Auf dem roten Teppich posierten Topmodel Franziska Knuppe, Sängerin Marianne Rosenberg, Schauspieler Ben Becker, Caroline Beil und Simon Licht, das TV-Ermittlerteam der Soko Leipzig rund um Andreas Schmidt-Schaller, Steffen Schroeder, Melanie Marschke und Marco Girnth, Moderatoren-Urgestein Werner Schulze-Erdel, Sportgrößen wie Uli Stein, Axel Schulz, Ramona Kühne, Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck und viele mehr für den guten Zweck. Sie alle waren gekommen um die Deutsche Parkinson Hilfe in ihrem Engagement zu unterstützen.

 

Bei der glamourösen Benefiz-Gala am vergangenen Samstag waren rund 450 Gäste dabei.

 

Mit dem jährlich verliehenen Ehrenpreis „TULPE“ wurde dieses Mal Brandenburgs auflagenstärkste Tageszeitung ausgezeichnet. TULIP-Initiator Stephan Goericke würdigte das Engagement der Journalisten von der Märkischen Allgemeinen Zeitung als vorbildstiftend. Eine über Jahre andauernde Berichterstattung zu den Bedürfnissen und Alltagsfragen der Parkinson-Betroffenen, ein Telefonforum und konkrete Spendenaufrufe hätten dazu beigetragen, die Lebenssituation der Betroffenen zu verbessern und mehr Verständnis in der Öffentlichkeit herzustellen.  „Je mehr man über die Krankheit weiß, desto weniger diffuse Ängste, Druck oder Vorurteile existieren“, sagte Stephan Goericke.

 

Am Ende des Abends konnte ein Spendenscheck in Höhe von unglaublichen EUR 36.500,00 an die Deutsche Parkinson Hilfe e.V. übergeben werden. Mit dem Geld wurde im April 2016 ein Bewegungsgarten für Parkinson Patienten in Beelitz-Heilstätten errichtet.

 

Allen Spendern einen herzlichen Dank!